spitzlei-mediendesign.de

Suchmaschinen und Anmeldung

Durch den Vorgang der Anmeldung oder Registrierung bei Suchdiensten wird Ihre Website in den Index von Suchmaschinen aufgenommen und kann so von Besuchern über diese Suchdienste gefunden werden.

Eine weitverbreitete Meinung ist, dass eine solche Anmeldung nicht nötig sei, weil die führenden Suchmaschinen wie Google und Yahoo! Crawler und Robots durch das Web schicken, um URLs in ihren Datenbestand aufzunehmen.

Doch kann dies nur geschehen, wenn die entsprechende Verlinkung auf bereits bei den Suchmaschinen geführte Seiten vorhanden ist.

Außerdem werden so Verzeichnisse und kleinere, regionale Suchmaschinen vielleicht nie auf Ihre Seite stoßen. Es ist auf jeden Fall besser, selber tätig zu werden und die Website im Netz bekannt zu machen, als sich darauf zu verlassen, dass die Suchmaschinen über Ihre Seite stolpern.

Mit Hilfe von Hello Engines! können wir Ihre Website sowohl automatisch als auch manuell anmelden. Durch eine automatische Anmeldung bei mehreren Suchdiensten gleichzeitig können Sie sehr viel Zeit sparen: Sie geben die Daten zu Ihrer Website ein, wählen die Suchdienste aus, bei denen Ihre Website angemeldet werden soll und lassen das Programm den Rest erledigen.

Trotzdem gibt es Situationen, in denen sich eine manuelle Anmeldung anbietet. Zum Beispiel fordern mehrere Suchdienste seit einiger Zeit die Eingabe einer Buchstaben- und Ziffernfolge, um zu verhindern, dass sie von Anmeldungs-Programmen mit Anmeldungen überhäuft werden. Auch bei Suchdiensten, die kostenpflichtig sind, meldet Hello Engines! Ihre Website nicht automatisch an.

Im Allgemeinen ist es ausreichend, wenn Sie Ihre Website einmalig bei Suchmaschinen und Verzeichnissen anmelden. Suchmaschinen besuchen Ihre Websites in regelmäßigen Abständen, sobald Sie in den Index aufgenommen worden sind und aktualisieren die Daten über Ihre Website.

Nur falls Sie größere Veränderungen an Ihrer Seite vornehmen sollten, indem Sie diese zum Beispiel in eine andere Sprache übertragen oder den Inhalt komplett überarbeiten, empfiehlt es sich, die Anmeldung zu wiederholen.  
Bevor Ihre Website bei einem Suchdienst geführt wird, können sechs Wochen oder mehr vergehen.Verfallen Sie also nicht in Panik, wenn sich nicht sofort Ergebnisse einstellen, sondern überprüfen Sie die Suchdienste zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung nicht gleichzusetzen ist mein einem guten Page Rank. Es bedeutet lediglich, dass die Suchdienste nun über die Existenz Ihrer Seite informiert sind. 

Einige Tipps zu Suchmaschinen und Verzeichnissen

Bevor Sie Ihre Website bei Suchdiensten anmelden, ist es wichtig, einige grundlegende Begriffe zu kennen und die Unterschiede zwischen den einzelnen Bezeichnungen zu verstehen.

Unter dem Oberbegriff Suchdienst werden alle Websites zusammengefasst, die dem Anwender das Auffinden von Informationen erleichtern sollen.

Der Begriff Suchmaschine wird fälschlicherweise oft allgemein für reine Suchmaschinen wie für Verzeichnisse verwendet. In Wirklichkeit sind diese jedoch nicht identisch, wobei der Unterschied in der Art und Weise liegt, wie die Ergebnislistings erzeugt werden.

Suchmaschinen (Engines)

Suchmaschinen, die man auch Spider oder Crawler (zu deutsch Spinne bzw. Kriecher) nennt, suchen ständig Websites im Internet auf, um Kataloge von Websites anzulegen.

Suchmaschinen wie etwa Google erzeugen ihre Ergebnislistings automatisch. Bei dieser Methode klappern die Suchmaschinen einfach das ganze Web ab. Auf diese Weise können diese Suchmaschinen gegebenenfalls Änderungen, die Sie an Ihren Websites vorgenommen haben, automatisch ausfindig machen.

Durch Änderungen wird die Art und Weise, wie Ihre Seiten im Ergebnislisting aufgelistet werden, beeinflusst. Dabei können folgende Elemente eine Rolle spielen: die Seitentitel, die Textblöcke oder andere Elemente der Seite.

Da Suchmaschinen automatisch arbeiten und außerordentlich viele Websites indizieren, finden Sie dort oft Informationen, die in den Verzeichnissen (siehe unten) nicht aufgeführt sind. Bei Suchmaschinen werden in der Regel alle angemeldeten Websites aufgenommen. 

Verzeichnisse (Directories)

Anders als bei Suchmaschinen werden die Verzeichnisse nicht automatisch, sondern von Redakteuren angelegt. Eine Website wird angemeldet und anschließend mit einer oder mehreren sinnvollen Kategorien verknüpft

Da Verzeichnisse meistens von erfahrenen Redakteuren angelegt werden, liefern sie in der Regel bessere (zumindest besser gefilterte) Resultate als Suchmaschinen. Ein sehr bekanntes und wichtiges Verzeichnis ist z. B. Yahoo.

Bei einem Verzeichnis wie Yahoo hängen die Ergebnislistings von menschlichen Eingriffen ab. Entweder reichen Sie eine kurze Beschreibung Ihrer gesamten Website ein, oder lassen diese von den Redakteuren schreiben, die die Websites besprechen.

Bei dem Suchvorgang werden dann nur diese Beschreibungen auf Treffer untersucht, so dass Änderungen Ihrer Websites keinerlei Auswirkungen auf das Ergebnislisting haben.

Bei Verzeichnissen werden in der Regel nur Websites aufgenommen, die einem gewissen Qualitätslevel entsprechen. Eine gute Website (mit gutem Inhalt) hat mehr Chancen, aufgenommen zu werden, als eine schlechte Website. 

Die Komponenten einer Suchmaschine

Suchmaschinen bestehen aus drei Hauptkomponenten, wobei an erster Stelle der Spider (auch Crawler genannt) steht. Der Spider besucht eine Website, liest sie und verfolgt dann die Links zu den übrigen Seiten dieser Website. Der Spider sucht eine Seite in bestimmten Abständen auf, um sie auf Änderungen zu untersuchen.

Alles was der Spider findet, geht direkt in den Index, der zweiten Komponente einer Suchmaschine, ein. Der Index, der manchmal auch als Katalog bezeichnet wird, ähnelt einem riesigen Buch mit Kopien sämtlicher Websites, die der Spider gefunden hat.

Ändert sich eine Website, wird dieses Buch entsprechend aktualisiert. Gelegentlich kann es eine Weile dauern, bis die von dem Spider gefundenen neuen Seiten oder Änderungen in den Index aufgenommen werden.

Eine Website kann deshalb sehr wohl "gespidert" worden sein, ist aber unter Umständen noch nicht indiziert. Solange sie nicht indiziert - also noch nicht zu dem Index hinzugefügt - wurde, ist sie für die Benutzer, die über die Suchmaschine nach ihr suchen, auch nicht zugänglich.

Die Software der Suchmaschine stellt die dritte Komponente einer Suchmaschine dar. Hierbei handelt es sich um ein Programm, dass die Millionen Seiten des Index durchsucht, um Suchtreffer zu finden und diese in eine Rangfolge einzustufen, die nach Ansicht des Programms die größtmögliche Relevanz der Treffer zum Ausdruck bringt.

Alle Suchmaschinen besitzen zwar die oben beschriebenen Komponenten, unterscheiden sich aber hinsichtlich der Art und Weise, wie diese Komponenten abgestimmt worden sind. Aus diesem Grund liefert dieselbe Suche bei verschiedenen Suchmaschinen oftmals unterschiedliche Ergebnisse.